Wohngruppen

Die Wohngruppen des Internats

Ein sicheres und geborgenes Leben auf dem Gutshof Hudemühlen.
Im Internat Hudemühlen verfügen wir über 57 vollstationäre Plätze, die sich auf 6 Wohngruppen in 2 Gebäuden verteilen. Die Kinder bewohnen Einzel- oder Doppelzimmer.

Im alten Gutshaus von 1902 leben 4 Gruppen auf 3 Etagen mit den klingenden Namen Regenbogen, Rasselbande, Wolkenstürmer und Sternengucker.

Seit dem Umbau des Niedersachsenhauses leben 19 Schüler in den Wohngruppen Niedersachsen I und Niedersachsen II.

Wohngruppen des Internats

NDS 1
NDS 2
Sternengucker
Wolkenstürmer
Rasselbande

Die Struktur unserer Wohngruppen

Wir geben Kindern und Jugendlichen in unserem Internat einen sicheren Halt und schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre durch die Eingliederung in kleine Wohngruppen.

6-10 Kinder bilden eine gemischte Gruppe, die von qualifizierten Mitarbeiterteams betreut wird.

In der betreuungsintensiven Zeit bekommen je 2 Kinder einen Gruppenbetreuer als dauerhafte Bezugsperson. So sind, basierend auf Vertrauen und Nähe, familienähnliche Zusammenschlüsse gewährleistet.

Das Gruppenteam

Teamgeist zu entwickeln und Verantwortung für die Gruppe zu übernehmen, sind die Säulen einer jeden Wohngruppe. Innerhalb des Teams gilt es Aufgaben zu übernehmen.
Gruppenübergreifende Tätigkeiten wie Sozialdienst, Schlafbereitschaft oder Nachtwache geben Struktur, machen Spaß und bauen Selbstvertrauen auf.

Die medizinische Versorgung

Innerhalb des Internats ist “unsere” Krankenschwester in Vollzeit beschäftigt und sichert die medizinische Versorgung. Unterstützt wird sie von mehreren Allgmeinmedizinern bei ihren wöchentlichen Visiten im Internat. Zudem befinden sich in der näheren Umgebung ausreichend Facharztpraxen.

Alltagsleben im Internat

Neben einer haushaltsüblich ausgestatteten Küche verfügen die Gruppen über ein geräumiges Wohn-/ Esszimmer.
Während die Zubereitung des Frühstücks, des Abendbrots und kleinerer Zwischenmahlzeiten in der Gruppe erfolgt, beziehen die Gruppen das Mittagessen montags bis sonntags in der Regel aus der heimeigenen Großküche.

Die Wäsche der Kinder wird weitgehend zentral gewaschen, gebügelt und geflickt; die „kleine Wäsche zwischendurch“ wird in der Gruppe gewaschen.