Special Olympics

Special Olympics in Kiel

Tolle Platzierungen in Sailing City !

27.05.2018

************************

Die Eröffnungsfeier der diesjährigen Deutschlandspiele der Special Olympics in der Sparkassen-Arena in Kiel war ein farbenprächtiges, kurzweiliges und unterhaltsames Spektakel mit akrobatischen Darbietungen, Artistik, einer Sandkünstlerin, Livemusik sowie dem Zeremoniell mit der offiziellen Eröffnung der Spiele, der Vorstellung aller Bundesländer, dem Hissen der Fahne, dem Entzünden der Flamme, dem Vortragen von Eid und Song der Special Olympics. Und ein weiterer Höhepunkt war ein FLASHMOB (zu einem megabekannten deutschsprachigen Popsong), der die Zigtausend Athleten, Trainer, Betreuer, Kampfrichter und Helfer auf den Rängen zum Mitmachen animierten sollte – und da ging in der Halle echt die Post ab!!

 

Bereits vor der Eröffnungsfeier am Montag Abend mussten Dominik, J. und Nico am Vormittag ihren ersten Klassifizierungs-wettkampf im Sprint über 75m bzw. 100m absolvieren. Zeitgleich konnte Luke als Einziger seine Freizeit genießen; er verbrachte diese mit ehemaligen Mitschülern aus der Eberhard-Schomburg-Schule aus Laatzen.

Ab Dienstag folgten weitere Klassifizierungswettkämpfe: Dominik, J., Nico im Weitsprung sowie Luke im Kugelstoßen und 1500m-Lauf. Entsprechend ihren dort erbrachten Zeiten und Weiten wurden sie für die Finals in leistungshomogenere Wettkampfgruppen eingeordnet, die über die weiteren Tage verteilt angesetzt waren.

In den Finalwettkämpfen ging es spannend zu, teilweise entschieden wenige cm oder sec. über die Platzierungen (s. Artikel der Walsroder Zeitung). Und 5 Medaillen bei 8 Starts sowie ein tolles Kooperations-Staffelerlebnis – welch ein Gesamtergebnis.

Team Gutshof Hudemühlen

4x100m-Kooperationsstaffel

Für die vier Jungs unserer Förderschule und ihre Lehrkräfte war die 6-Tage-Fahrt zu den National Games in Kiel wieder einmal ein tolles Erlebnis. Die Wettkampforganisation hat reibungslos funktioniert, die vielen, vielen Helfer waren einfach nur klasse und unsere Begegnungen mit Nichtbehinderten, egal wo, waren wieder durchweg positiv.

Und immerhin ein Nachmittag blieb uns während dieser Sporttage für Sightseeing. Den nutzten wir, sind nach Laboe zum Ehrendenkmal der Marine gefahren, haben die 55 Etagen erklommen, uns das U-Boot angeschaut und ein Stündchen an (z.T. in) der Ostsee verbracht. Danach bummelten wir noch entlang des Kieler Hafens und bestaunten das Zusammenfalten der Hörnbrücke – eine dreigliedrige Faltbrücke für Fußgänger und die einzige Brücke weltweit, die nach diesem Prinzip funktioniert.

Ausflug nach Laboe

Blick auf die Hörnbrücke

Auch wenn das manchmal sehr frühe Aufstehen genervt hat und die Tage insgesamt recht lang und aufgrund der sonnigen Witterungsbedingungen anstrengend waren – alle möchten am liebsten bei den nächsten National Games wieder mit dabei sein !!

Neugierig geworden auf das, was wir in Kiel erlebt haben – dann schaut einmal rein in unser 4-minütiges Video.

Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte stimme den Cookies zu, indem du auf Akzeptieren auf dem Banner klickst.